W.SCHILLIG

Zertifizierung

 

Umwelt

EMAS ist die höchste europäische Auszeichnung für systematisches (betriebliches) Umweltmanagement. Mit der Teilnahme an EMAS entscheiden sich Unternehmen für die anspruchsvollste Lösung im Bereich der Umweltmanagementsysteme. Alle Teilnehmer an EMAS erfüllen gleichzeitig die materiellen Anforderungen der weltweit gültigen Norm EN ISO 14001. Zusätzlich verpflichten sich alle dazu, ihre betriebliche Umweltleistung kontinuierlich über das gesetzlich bereits geforderte Maß hinaus zu verbessern. Außerdem wird unter EMAS die Öffentlichkeit durch eine Umwelterklärung über den Umweltschutz, die Umweltauswirkungen, die Umweltpolitik sowie die geplanten und ergriffenen Maßnahmen informiert. Prüfung durch staatlich zugelassene und beaufsichtigte Umweltgutachter; dabei wird geprüft, ob die Rechtsvorschriften tatsächlich eingehalten werden. Abgesichert wird dies durch die Beteiligung der Umweltbehörden im Rahmen des Registrierungsverfahrens. Damit zeichnet sich EMAS durch Transparenz, Glaubwürdigkeit und Rechtssicherheit aus. EMAS-Teilnehmer sind Vorreiter des betrieblichen Umweltschutzes und vertrauenswürdige Partner für die Umweltverwaltung. Das Führen des EMAS-Logos in der Öffentlichkeit dokumentiert das Umweltengagement der EMAS-Teilnehmer.

Gütezeichen EMAS Emas Zertifikat 2019

 

Qualität

Qualität ist das höchste Gebot bei W.SCHILLIG. Das Gestell – solide gebaut, aus Hartholz oder Metall. Der Polsterträger – hochwertiger Federkern, soft oder fest, sowie Bultex-Schaum auf solider Unterfederung. Die Füllung – eine fein dosierte Mischung hochwertiger Polsterschäume und moderner Markenmaterialien. Um den internationalen, sehr unterschiedlichen Sitzvorlieben gerecht zu werden, beliefern wir unsere Handelspartner entsprechend den spezifischen Bedürfnissen, unter anderem z. B. USA, England. Trotz hochtechnisierter Fertigungsmethoden ist die handwerkliche Erfahrung entscheidend für Spitzenqualität. Jeder Arbeitsschritt durchläuft eine Qualitätskontrolle. Jeder Polsterer fertigt eine komplette Kommission. Das Unternehmen wird nach dem Europa-Qualitätsmanagement ISO 9001 geführt. Ebenso werden unsere Produkte nach den strengen Richtlinien des Möbel-Gütezeichens der RAL GZ 430/4 für gesundes Wohnen regelmäßig geprüft und sind daher gesundheitlich unbedenklich.

lga_intercert14001_2009 LGA Zertifikat 14001_2016 LGA Zertifikat 9001_2016

 

Gütezeichen

Unsere Modelle werden nach den DIN- und RAL-Güterichtlinien der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel e. V. produziert und durch autorisierte/zertifizierte Prüfinstitute, z.B. die Landesgewerbeanstalt Bayern (LGA), in allen Funktions- und Materialbereichen geprüft. Sie entsprechen den strengen deutschen und EU-Richtlinien. Hier werden in einer Klimakammer vorschriftsmäßig Möbelstücke auf ihre Unbedenklichkeit hin geprüft. Dieses Gütezeichen garantiert u. a. ein schadstoffarmes und gesundheitlich unbedenkliches Produkt. Es ist das einzige Gütezeichen für Möbel europaweit und garantiert regelmäßig geprüfte Produktqualität. Als Mitglied der Gütegemeinschaft Deutsche Möbel unterzieht sich W.SCHILLIG permanenten Kontrollen.

Ein interessanter Beitrag von n-tv zeigt, was ein gutes Möbel ausmacht: Stabilität, Sicherheit und gute Verarbeitung und sie dürfen keine krankmachenden Inhaltstoffe enthalten. Strenge Tests und Kontrollen sorgen dafür, dass Möbel auch diese Anforderungen erfüllen.

n-tv Ratgeber: Wie Möbel getestet werden

DGM Logo ab 2016 Genehmigungsausweis_bis 2017 unbedenklichkeitserkläreung 2016

 

Klimapakt für die Möbelindustrie

W.SCHILLIG hat sich als erster Möbelhersteller dem „Klimapakt für die Möbelindustrie“ der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) angeschlossen. Damit bekräftigt das Unternehmen aus dem oberfränkischen Ebersdorf bei Coburg sein Verantwortungsbewusstsein gegenüber der Umwelt und den Klimazielen der Bundesregierung sowie der Vereinten Nationen (UN).

Die Basis des DGM-Klimapakts bildet die CO2-Bilanz eines Unternehmens, der sogenannte Carbon Footprint (CO2-Fußabdruck). Dieser wird von dem Unternehmen in Zusammenarbeit mit der Klimaschutzberatung BEaZERO.org ermittelt und analysiert. Als nächstes werden die Treibhausgas-Emissionen so weit wie möglich reduziert und schließlich bestenfalls vollständig durch die Unterstützung internationaler Klimaschutzprojekte kompensiert.

W.SCHILLIG hat über die CO2-Bilanzierung und -analyse hinaus auch bereits seine Kernprozesse klimaneutral gestellt. Das bedeutet, dass alle direkten Emissionen (Scope 1) des Polstermöbelherstellers, dazu gehören zum Beispiel Heiz-, Wärme- und Kühlmittel sowie Treibstoffe für unternehmenseigene PKW und LKW, und auch die indirekten Emissionen, die aus der Erzeugung selbst beschaffter Energie, wie Strom, Fernwärme, Dampf oder Kühlungsenergie (Scope 2) resultieren, durch projektbasierte CO2-Ausgleichsmechanismen kompensiert wurden. Damit trägt das Unternehmen laut DGM unmittelbar zum Klimaschutz bei. W.SCHILLIG unterstützt somit das Ziel der UN-Klimakonferenz, die sich für eine Erderwärmung in Folge des Klimawandels von möglichst nicht mehr als 1,5 Grad Celsius gegenüber dem Niveau vor Beginn des Zeitalters der Industrialisierung ausgesprochen hat.

Weitere Informationen unter: www.dgm-moebel.de/klimapakt.html 
Richtlinien des Klimapaktes: www.dgm-moebel.de/richtlinien.html

CO2-Fußabdruck und Klimaneutralität W.SCHILLIG 

Grundlagen zum Thema CO2-Fußabdruck und Klimaneutralität >>

 

Klimapakt der Möbelhersteller Urkunde Klimapakt DGM Klimaneutralen Kernprozessen Auszeichnung klimaneutrale Kernprozesse CO2 Fussabdruck, Auszeichnung W. Schillig

 

Umwelterklärung

Mit dieser Umwelterklärung verdeutlicht W.SCHILLIG das Selbstverständnis in umweltrelevanten Fragestellungen und der Umweltpolitik für das gesamte Unternehmen. Darüber hinaus werden Entwicklungen und Leistungen in der Umweltplanung und im Umweltschutz dokumentiert und soweit möglich, konkrete Zahlen für das zurückliegende Jahr genannt. Die Erklärung ist der Nachhaltigkeit gewidmet und legt offen, dass alles Wirtschaften im Zusammenwirken mit der Umwelt als elementarer Baustein für das Unternehmen verstanden wird.

Hier können Sie gerne den gesamten Umweltbericht (PDF, ca. 1,6 MB) einsehen

Umwelterklärung 2016, w.schillig Umwelterklärung 2016, w.schillig